Referent: Dr. Stanislaw Burzynski

Vortrag: Antineoplastone in der Krebstherapie

Dr. Stanislaw R. Burzynski promovierte 1967 an der Medizinische Universität in Lublin, Polen und machte 1968 sein Doktor in Biochemie. Kurz nachdem er den offensichtlichen Zusammenhang zwischen Krebs und verschiedenen, damals noch nicht identifizierten, Chemikalien im Blut entdeckt hatte, flüchtete er in 1967 aus Angst für die Russen, die auf ihm aufmerksam geworden waren, aus Polen nach Amerika. Hier arbeitete er von 1970 bis 1977 am Baylor College of Medicine in Houston als Wissenschaftler und später als Assistenzprofessor. Am Baylor College konnte er seine Behandlungsmethoden weiter entwickeln, wobei es ihm gelang, viele hundert Menschen vor dem sicheren Tod durch Krebs zu retten, die auf andere Behandlungsmethoden nicht reagierten. Kurz nachdem er seine Krebstherapie, die er „Antineoplastone-Therapie“ nannte patentieren ließ, zog er sich die Feindschaft der FDA und vieler orthodoxer Ärzte zu. Burzynski, der eigentlich nur Leben retten wollte, wurde bürokratischen Angriffen und Schikanen ausgesetzt, die man nur als moderne Hexenjagd bezeichnen kann. Sein in 1977 eröffnete Burzynski Untersuchungslaboratorium wurde später zum Burzynski Institut umbenannt und ist heute eine internationale Klinik, wo Krebspatienten aus der ganzen Welt behandelt werden.

Bücher:
Der Burzynski Durchbruch

Internetseite:
http://www.burzynskiclinic.com/burzynski-clinic.html

Wir akzeptieren Bitcoin als Zahlungsmittel Ausblenden